Es wird ruhiger im Eisenwald

Es wird ruhiger im Eisenwald. Die ersten Anzeichen sind nun unverkennbar, die Zitzen bilden sich langsam aus. Die kleinen Embryos haben jetzt alle Platz genommen im Uterus der Mutter und ihre Herzchen schlagen eifrig. Jeder  kleine Labradorembryo ist jetzt ungefähr so groß wie eine Walnuss. 


Bella bekommt jetzt sehr viele Streicheleinheiten und darf zwischen uns auf dem Sofa liegen. Der Körperkontakt und die Streicheleinheiten lösen ein besonderes Wohlbefinden sowie Entspannung aus und sorgen dafür, dass Oxytocin freigesetzt wird, ein Hormon, welches sich wiederum positiv auf die Welpen auswirkt.


Positive vorgeburtliche Einflüsse für die kleinen  Welpen und ein entspannter Abend bei Kerzenschein für uns, wenn das keine Win-win-Situation ist 😉

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Was gibt es hier?

Sie finden auf dieser Homepage viele Infos zur MenschHund-Beziehung, hilfreiche Tipps und Tricks, ein bisschen was zum Schmunzeln und ganz viele Bilder.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

 

Nicole Schaefer, Kluse 26, 58638 Iserlohn

Tel. 02371-310068

nicole.schaefer217@online.de